Posts by ThreeOfMe

    Mich hat das "zocken" begeistert und es war und ist immer gut um abzuschalten =) bin letztens wieder auf ein Spiel gestoßen wo ich als Kind verzweifelt bin da ich die Zusammenhänge nicht kannte: Myst ... jetzt wo ich weiß wie alt das Spiel doch tatsächlich ist, weiß ich warum ich es nicht verstanden habe ^^

    Habe auch gerade erst den zweiten Teil "Riven" wieder ausgegraben. Und es hat immer noch denselben Charme :)
    Ansonsten machen ich zur Zeit ein wenig Urlaub im Land von Die Gilde, nachdem Fugger II bei mir grad nur noch im winzigen Fenstermodus läuft.

    Hier noch ein paar Erfahrungen aus meinen MP-Runden:

    • Autosaves laden bei uns eigentlich immer korrekt und werden auch automatisch mehrfach angelegt.
    • Wenn wir ein Spiel unterbrechen, dann warten wir immer das Rundenende ab und speichern kurz nach dem Autosave erneut ab. Diese Spielstände funktionieren fast immer und notfalls gibt es einen frischen Autosave dazu.
    • Viele Spielstände, die wir tagsüber anlegen, sind kaputt und enden seltener in OOS und häufiger in einem Absturz des Spiels. Es hängt also möglicherweise mit der Anzahl aktiver SIMs oder mit der Produktions-KI zusammen -- ich gehe aber davon aus, dass sich das Problem mit unseren Mitteln nicht ausreichend analysieren lässt.

    Viele Grüße

    Ich finde einen Neubeginn durchaus... interessant. Auf Steam hatte ich vor einigen Wochen einen Vorschlag zum Entfernen der Gauner-Klasse gemacht. Die Rückmeldungen waren sehr mager. Meine kurzen Tests dazu haben aber zumindest gezeigt, dass es recht einfach zu realisieren ist.


    Die Frage ist eben, was man sich unter dem Spiel vorstellt. Eine reine Wirtschaftssimulation kommt auch ohne Politik aus. Ohne Politik ist die eigene Gunst weitgehend irrelevant und viele der Features damit recht nutzlos. Wen die eigene Konkurrenz nicht stört, lässt sie ohnehin leben. Die KI ist wirtschaftlich ohnehin kein ernster Gegner (cheating, brainless scum).


    Bei einem Neuanfang würde ich daher

    • Nur drei spielbare Klassen haben, der Gauner entfällt.
    • Schergen haben ausschließlich defensive Aktionen. Offensive Aktionen können nach und nach durch ein/zwei Gaunergebäude hinzugenommen werden.
    • Gegenstände auf Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände reduzieren, mit späterer Produktion von Luxusgütern. Vielleicht sogar die Gebäudestufen und verfügbare Güter nach einer solchen Logik aufbauen.
    • Einen Fokus auf Wirtschaft setzen. Angebot und Nachfrage bestimmen den Markt.
    • Hausbau/-erweiterung erfordert Rohstoffe.
    • Das Volk benötigt Nahrung. Ist keine vorhanden, gibt es Krankheiten.
    • Schule obliegt den Gelehrten. Kloster als spielbares Gebäude einführen :)

    Aber man tut von Beginn an immer das gleiche, es fehlt mir irgendwie die Abwechslung bei dem was man tun kann. Tue ich es nicht in der Schmiede, dann im Wirtshaus, aber es wiederholt sich immer.



    Vielleicht denke ich aber auch nur zu klein? Wie soll ich denn nach deinem Vorschlag 20/30/40 Betriebe händeln? Klingt sehr interessant aber logistisch unmöglich :)


    Eine gewisse Monotonie bleibt vielleicht nicht aus. Eventuell bietet sich an, die Startwerte für Geld in der config.ini zu ändern? Und ggf. mit mehr Erfahrung starten, um mehr Optionen für den Hausbau und -kauf zu haben? Letztlich lässt sich das ja nach Belieben drehen.


    Die Verwaltung von vielen Betrieben gleichzeitig ist letztlich nur mit gut abgestimmten Handelsrouten machbar. Falls du mit dem MegaModPack spielst, sind brauchbare Handelsrouten schon dabei. Sonst schau in der Filebase nach: http://www.gilde2.de/filebase/file/40-tradingroutes/


    Ich erinnere mich noch recht gut an ein Spiel mit ca. sechs Gutshöfen, vier Mühlen, drei Obstbauern, vier Wirtshäusern, zwei Konditoreien und drei Krankenhäusern (Pest...). Die meiste Zeit habe ich mit Kontrolle der Warenbestände und Änderung der Produktion verbracht. Ein- und Verkauf waren automatisiert.

    Moin,


    erstmal willkommen im Forum!


    Ich spare mir allerdings mal philosophische Ausführungen über den "Sinn" eines Spieles. Wobei -- soviel sei erlaubt -- was erwartest du dir von dem Spiel? Deine kurze Spielbeschreibung scheint mir meinem Spielstil recht ähnlich zu sein: Wirtschaft aufbauen, Familie gründen, ein wenig Politik betreiben. Gelegentlich mal die ein oder andere Intrige, aber stets mit Ziel und nicht als Selbstzweck?


    Tatsächlich spiele ich das Spiel zur Zeit nicht mehr alleine. Es ist bei uns zuhaus schlicht eine Art computergestütztes Gesellschaftsspiel für gelegentlichen Zeitvertreib. Ein Spiel läuft meist zwischen 20 und 40 Runden bei 3 Jahren pro Runde. Ein Spielziel ist da eher selten -- es wird gespielt, bis der Spaß vergeht oder es schlicht zu anstrengend wird.


    Wenn du mehr aus dem Spiel rausholen willst, fallen mir ein paar Dinge ein:

    • Eigene Ziele definieren.

      • Landesherr in zwei oder drei Städten gleichzeitig und über 3 Wahlrunden halten.
      • Alle Betriebe einer Klasse in einer Stadt besitzen.
      • Aldermann werden.
      • Das kleinste Dorf der Karte zur Reichshauptstadt aufsteigen lassen.
      • Mehr als 20/30/40 Betriebe selbst führen.
    • Eigene Einschränkungen festlegen.

      • Ein Spiel mit nur einer Klasse.
      • Keine Kredite.
      • Haus immer maximal ausgebaut.
      • Nur zwei Charaktere gleichzeitig spielbar.
      • Nur einen Betrieb pro Charakter selbst verwalten.
    • Modden.

      • Preise
      • Wahrscheinlichkeiten für Stadtbrände und Pest
      • Was auch immer du schon immer mal im Spiel machen wolltest
      • etc


    Vielleicht fallen dir ja auch Dinge ein, die im "late game" interessant wären? Features für das Landschloss sind bisher sehr mager.


    Viele Grüße
    ThreeOfMe

    Moin,


    ich mache genau das immer mit Handelsrouten:


    1) Weizen einladen am Hof (40, wichtiger Wegpunkt)
    2) Schänke mit Weizen versorgen (bis zu 60/80 je nach Stufe. Wegpunkt nicht wichtig)
    3) Restlichen Weizen am Markt abladen (0 verbleiben)


    Setzt die Handelsouten-Mod voraus, die inzwischen im MegaModPack integriert ist.


    Grüße

    Das Problem mit Wegelagerern hatte ich auch, zufällig auch in Ulm. Der Karren wird erst freigegeben, wenn der nächste kommt. Stecken Karren und Räuber fest.


    Ich würde einen Cooldown für geplünderte Karren vorschlagen, Impact "Vor kurzem geplündert" sollte da funktionieren.

    also, is it possible for towns to lose their granted status if they start declining too much? For example if the population declines too much below the upgrade threshold, could the arch duke revoke the rights previously granted and revert the town back to it's previous status?

    Could you state an example from actual history? Is there any town in Europe that lost some of its status this way?

    If you're interested in sharing the scripts I can also have a look at them, maybe host them on github?


    What did you use postgres for? I once considered translating all DBT-Files into SQL for an actual database or something along that line. Would make editing, querying and validating much easier.


    Regarding the placeholders. Is it possible to tell the translator to ignore certain patterns? When searching for placeholders in Notepad++ I usually use regular expressions. A placeholder would be: %\d+[\u\l]+ (that is a percentage symbol followed by one or more digits and then one or more letters).

    I'm moving the discussion (http://www.gilde2.de/social/th…t/?postID=96388#post96388) here to not clutter the translation kit.


    First off, I'm quite impressed with the quick work you @Regismrs have done there. It pays to know your tools :) Here is the resumé of my quick glance:

    • The file loads fine and looks great ingame!
    • A few lines are left in English, especially short ones like building names. This is something to work on bit by bit.
    • Some placeholders got mixed up, see: 368 "_ABILITIES_POINTS_+0" "(1%)" | --> should be (%1i)
    • Some lines are simply missing. This will cause the text label to be printed instead. It's usually playable, but not very asthetic.


    Here's some advice:

    • Make sure you're running the translation script on the up-to-date English text file. I'll append one here for 0.93, maybe @Fajeth can verify if it's the current file. Text.zip
    • Make sure you're dealing correctly with all placeholder variables and text colors.
    • After running the translation, run some consistency checks on the file, i.e. "Total number of placeholders has to be equal" and "Total number of lines has to be equal".
    • Also double check anything that is emphasized with >...<. It may need to be changed after translation.


    Have fun and keep up the good work!

    Here is my contribution. All text.dbt translated into portuguese from Brazil. I am sending two files, one with UTF8 charset without BOM, the other in UCS-2 Little Endian (even from the original English file that you distributed). I think the two will work, if that happens in preference to UTF8, because it's easier for me if I need to change anything. I did not test the file, I need someone to test me, if there is an error, let me know.

    I'll check it out. The encoding should be UCS-2 Little Endian with BOM -- that's the original encoding anyway. Just out of curiosity, why are you unable to test it yourself?


    Two things to keep in mind in any case: